Bad Hévíz: Kur und Kultur am größten Thermalsee der Welt

Die Zahl der Badegäste, die zur Kur, Wellness- oder Beautybehandlung nach Bad Hévíz reisen, liegt bereits bei einer Million pro Jahr. Die 80 Pro-zent Stammgäste kommen aber auch wegen des Ambientes von Ungarns traditionsreichster Kurstadt und ihrem bunten Kulturprogramm hierher.

Bad Hévíz: Kur und Kultur am größten Thermalsee der Welt

Der größte natürliche und biologisch aktive Thermalsee der Welt wurde schon vor Jahren zum „Hungarikum“ erklärt und in die Liste der besonderen Nationalwerte Ungarns aufgenommen. Die Werte Ungarns spiegeln sich aber auch im regelmäßigen Kulturprogramm wider, welches das ganze Jahr über geboten wird. Der Bogen spannt sich vom Saisonöffnungsfestival im März über Glückliche Friedenszeiten in Hévíz und die Flavius-Tage bis zu Folkore-, Tanz- und Operettenabenden – mit bekannten ungarischen Künstlern.

Glückliche Friedenszeiten und köstliche Weinfeste

An die krieglose Zeit zu Beginn des 20. Jahrhunderts erinnert das Glückliche Friedenszeiten Festival (28.04.–01.05.17). Bad Hévíz zählte in der k.u.k. Monarchie zu schönsten Kurorten Österreich-Ungarns. Vier Tage lang ist die Stadt ganz von „sommerlich-königlichem“ Flair geprägt. Zu den Höhepunkten der siebten Auflage des nostalgischen Festivals zählt der Festzug mit historischen Kostümen – Reifröcken und k.u.k.-Uniformen – sowie mit Drahteseln des Oldtimer-Fahrradverbandes. Zusätzlich beleben Tänzerinnen und Musikanten die Szenerie. „Lebendige Bilder” zeigt die Theatergruppe am Festetics-Platz und an der Schulhof-Promenade. Auf der großen Bühne am Deák Platz erklingen jedes Jahr Operettenmelodien wie zum Beispiel von Emmrich Kálmán oder Franz Léhár und vielen anderen bekannten Komponisten.

 

Zeitreise von den Römern zu bunten ungarischen Festen

Grenzenlose Gastfreundschaft ist das Thema des alljährlichen Volkslied- und Gastronomietreffens unter dem Motto „Geschmacksrichtungen, Tänze, gute Nachbarn im Sommer“ (08.–09.07.17). Dabei gibt auch eine Gastronomie- und Handwerkermesse Einblick in das reiche Kulturleben der Nachbarn. Seit jeher ranken sich viele Geschichten um den Bad Hévízer See. Die Gründungslegende geht auf das vierte Jahrhundert nach Christus zurück. Da soll eine römische Amme die Jungfrau Maria angefleht haben, ihr lahmes Kind zu heilen – den späteren oströmischen Kaiser Flavius Theodosius. Dass die Römer tatsächlich hier siedelten, beweisen Ausgrabungen, die man heute im Egregyer Museum und im römischen Ruinengarten inmitten der Bad Hévízer Weingärten bewundern kann. Im Heurigenviertel werden im Juli auch die Flaivustage gefeiert. Straßenmusiker, ein Familienprogramm, Musicals und ein Krämermarkt sind nur einige Besonderheiten des sehens- und hörenswerten Kirmes-Programmes. Am 20. August, dem Tag des Hl. Stephan, gedenkt ganz Ungarn mit Feuerwerken dem ersten ungarischen König. Bad Hévíz feiert den ältesten Nationalfeiertag Ungarns natürlich gebührend mit. Erlebnisse für den Gaumen verspricht das Bad Hévízer Weinfest, bei dem die typischen „feurigen“ Weine verkostet werden. Gleiches gilt für das das Weinlesefest in Egregy mit traditionellem Umzug und „Mulatság“ – so nennt man eine ausgelassene Unterhaltung in Ungarn.

Veranstaltungs-Highlights in Bad Hévíz – Frühling/Sommer 2017

24.–25.03.17: Saisoneröffnungsfestival

28.04.–01.05.17: Glückliche Friedenszeiten in Hévíz

12.–13.05..17: Flaviustage

03.–05.06.17: Pfingstfreuden

23.–25.06.17: Abende der Engel und Vagabunden

08.–09.07.17: Geschmacksrichtungen, Tänze, gute Nachbarn

22.–23.07.17: Flavius-Tage – Kirmes von Egregy

05.–06.08.17: Nostalgiefest

20.–24.08.17: Hévízer Weinfest

02.–03.09.17: Weinlese von Egregy

Verwandte Artikel


Hévíz erwartet Sie wieder!

Hévíz erwartet Sie wieder!

22. Mai 2020 | 15:18

Mitte März sind alle Gäste nach Hause gefahren, die Stadtführung hat mit dem Beginn der Pandemie sofort strenge Sicherheitsmaßnahmen eingeführt, und Hévíz hat sich in eine stille Stadt verwandelt.

Hévíz.hu Unterkunft Angebote