Im Bad Hévízer Heilwasser der Osteoporose davonschwimmen

Bad Hévíz, an der westungarischen Bäderstraße unweit des Balaton, ist schon seit 200 Jahren eine Kurstadt. Das Heilwasser des natürlichen Thermalsees wirkt nachhaltig lindernd bei Problemen mit dem Bewe-gungsapparat – und ganz natürlich auch gegen Osteoporose.

Im Bad Hévízer Heilwasser der Osteoporose davonschwimmen

Der Bad Hévízer Heilsee ist eine geologische Besonderheit: Er ist der weltweit größte, biologisch aktive Thermalsee. Die Quelle ist vulkanischen Ursprungs, das Thermalwasser (Sommer 35°C, Winter 25°C) durchfließt eine sieben Meter dicke Heilschlammschicht, die das Wasser mit einer ganz besonderen Mischung heilaktiver Mineralien und Substanzen anreichert. Wasser und Heilschlamm sind wertvoll für Patienten mit chronisch-entzündlichen oder degenerativen Erkrankungen der Gelenke und des gesamten Bewegungsapparates. Ganz natürlich wirkt das Heilwasser auch gegen Osteoporose, eine meist altersbedingte Erkrankung des Stützapparates. Nimmt die Knochendichte zu sehr ab, steigt die Gefahr von Knochenbrüchen an bestimmten Bereichen der Wirbelsäule und an den Gliedmaßen. Wer sich viel im Freien bewegt, auf kalziumreiche Kost, wenig Alkohol und Nikotin achtet, kann der Osteoporose bewusst entgegensteuern. Das Baden im Heilwasser von Bad Hévíz hat wegen des hohen Gehaltes an Huminsäure und Kalzium besonders positive Auswirkungen auf den Knochenstoffwechsel. Kalzium ist wichtig für den Aufbau der Knochen, Schwefel mitverantwortlich für die Stabilität des Gelenksknorpels und Kalium unverzichtbar für die Funktion unserer Muskeln. Die Wärme des Wassers entspannt das Gewebe und fördert die Durchblutung der Muskulatur.

Mit Thermalwasser und Heilschlamm gegen Osteoporose

Thermalwasser und Heilschlamm sorgen für ausreichenden Mineralnachschub. Zusätzlich werden in Bad Hévíz schonende Bewegungstherapien für Osteoporose-Patienten angeboten. Ideal – auch für weniger trainierte Menschen – ist Unterwassergymnastik im warmen Bad Hévízer Heilsee. Die effektive Form des Ganzkörpertrainings kräftigt die Muskeln, verbessert Gleichgewicht und Koordination, was wichtig zur Vermeidung von Stürzen ist. Der Auftrieb im warmen Thermalwasser schont die Gelenke. Ebenfalls gut gegen Osteoporose sind hydrogalvanische Bäder und die Magnettherapie, die durchblutungsfördernd, entzündungshemmend und schmerzlindernd wirken. Beide Therapien unterstützen den Knochenaufbau und fördern die Beweglichkeit. Alle Bad Hévízer Heilkuren werden von erfahrenen deutschsprachigen Ärzten betreut. Viele moderne Drei- bis Fünfsternehotels haben eigene physiotherapeutische Kurabteilungen und überzeugen mit einem ausgezeichneten Preis-Leitungsverhältnis. Je nach Versicherung übernehmen deutsche und österreichische Krankenkassen Behandlungskosten zum Teil oder zur Gänze.

Klassische Kur in Bad Hévíz
Leistungen: 1 Woche ambulante Kur am Seebad ab 130 Euro p. P. (25 stündige Dauerkarte zum See, 1 ärztliche Untersuchung, 7 Anwendungen, 1 Konsultation) // 2 Wochen ambulante Kur am Seebad ab 240 Euro p. P. (35 stün-dige Dauerkarte zum See, 1 ärztliche Untersuchung, 14 Anwendungen, 1 Konsultation), Übernachtungspreise in Bad Hévíz: Privatzimmer ab 10 Euro p. P., ***Spa Hotel ab 30 Euro p. P.
Leistungen: 2 Wochen Kur im ***Superior Hotel ab 1.100 Euro p. P. (14 Ü mit HP, fachärztliche Anfangs- und Ab-schlussuntersuchung, 30 verordneten Behandlungen: Balneotherapie, Hydrotherapie, Mechanotherapie (Heilmassa-gen), Elektrotherapie, Schlammpackung, Sauerstofftherapie, Konsultation, unbegrenzte Benutzung der Badelandschaft

 

Verwandte Artikel


Hévíz erwartet Sie wieder!

Hévíz erwartet Sie wieder!

22. Mai 2020 | 15:18

Mitte März sind alle Gäste nach Hause gefahren, die Stadtführung hat mit dem Beginn der Pandemie sofort strenge Sicherheitsmaßnahmen eingeführt, und Hévíz hat sich in eine stille Stadt verwandelt.

Hévíz.hu Unterkunft Angebote