Suche

Kizárt szavak

Tiltott szavak

  • cialis
  • viagra
  • php
  • sql
  • html
  • https
  • http
  • chr
  • script
  • sex
  • porn
  • sexmassage

Alternatív kifejezések

  • =

1. Veranstaltungen

Letzte Änderung: 2019. Januar. 28. 16:17

Találati relevancia adatok

megtalálta: cím (10) title (5)  | összesen: 15 pont
Tárolt adatok:
cím: + 10 Veranstaltungen
lead:
tartalom:
title: + 5 Veranstaltungen in Bad Hévíz
description:
címkék: ;Hévíz;Programm;Festival;Konzert;Entspannung;Entspannung;Aktiv;Kino;Fontana Kino;Museum;Heissluftballon;
fókusz kulcsszó:
szinoníma címkék:

2. Kulturdenkmäler

Letzte Änderung: 2019. Februar. 05. 15:34

Találati relevancia adatok

megtalálta: szöveg (1)  | összesen: 1 pont
Tárolt adatok:
cím: Kulturdenkmäler
lead:
tartalom: + 1 Entdecken Sie die berühmtesten Bauwerke und Sehenswürdigkeiten unserer Stadt Wie heißen die Gebäude der Schulhof Promenade? Was gibt es in der Fußgängerzone? Wie viele Menschen haben Platz in der Blaue Kirche? Warum heißt die Herz-Jesu-Kirche „Fradi Kirche”? Wann wurde der Grundstein des Rathaus gelegt? Wie oft wurde die Kirche aus der Árpádenzeit restauriert? Wann werden Gottesdienste sind der evangelisch-reformierte Kirche abgehalten? Welche Austellungen laufen in der Musealen Sammlung? Was kann man auf dem Hévízer Bauernmarkt kaufen? Was findet man im Egregyer Museum? Was symbolisieren die Flavius-Wunschabänder? Was müssen Sie über den ikonische Cherubs wissen? Hier finden Sie alle Antworten. Statuen und Skulpturen begegnet man fast überall in der Stadt – die meisten stammen von dem namhaften Bildhauer László Marton. Unter den Skulpturen im Park des Seebades (Tó-fürdő), auch Skulpturenpark Hévíz genannt, stehen die Büsten dreier großer Meister der ungarischen Literatur: Zsigmond Móricz (ein Werk von László Kutas), Mihály Csokonai Vitéz (Bildhauer: József Rátonyi) und Dániel Berzsenyi (von Tibor Riger). An der Wand des Winterbades erinnern 13 Gedenktafeln an die bedeutendsten Kurgäste von Bad Hévíz. Dr. Schulhof Vilmos Promenade Die Dr. Schulhof Vilmos Promenade gehört zum Park des Seebades. Sie führt vom „Winterbad“ am Ende der Fußgängerzone zum Haupteingang des Seebades. Platanenbäume beschatten die Bänke an der Promenade. Auf der einen Seite liegt der Hévízer Heilsee, auf der anderen Seite befinden sich die historischen Gebäude der St. Andreas Rheumaklinik. Sie wurden in den 1870-ern Jahren erbaut und Anfang des 20. Jahrhunderts renoviert. Jedes Haus hat eine eigene Geschichte.
Es wurde am nördlichen Teil der von der Familie Festetics begründeten „Neuen Anlage” im Sezessionsstil gebaut. Seinen Namen bekam es nach dem Gründer der Badestadt, Graf György Festetics. Heute ist es das Gebäude „A” des Rheumakrankenhauses.
Dieses Haus nannte man Haus Nr. III ganz bis 1906, bis es vollendet wurde. Im selben Jahr, wurde die Asche von Ferenc Rákóczi II. – dem Führer des ungarischen Freiheitskampfes – aus der Türkei nach Ungarn gebracht, so wurde das Haus nach ihm benannt. Heute ist es das Gebäude „B” des Rheumakrankenhauses.
Die Villa hat ihren Namen nach Karola Ella bekommen, die die Tochter von Tasziló Festetics war. Heute ist sie das Gebäude „C” des Rheumakrankenhauses.
Nach Süden spazierend findet man das Restaurant und das Festsaal. Hier war die Grenze des Festetics-Anwesens. Das war das erste steinerne Haus, das zur Unterbringung der Badegäste in den 60-ern Jahren des 18. Jahrhunderts errichtet wurde. 1909 wurde das Gebäude aufgestockt und der für die damalige Zeit unentbehrliche Kursalon fertig gestellt. Zurzeit befindet sich hier der Festsaal des Rheumakrankenhauses.
Seinen Namen bekam das Haus aus dem Anlass, dass im Jahre dessen Übergabe Tasziló Festetics (II.), der Bauerherr des Hauses, von Franz Josef – ungarischem König und österreichischem Kaiser – in den Fürstenstand erhoben wurde. Heute ist es das Gebäude „D” des Rheumakrankenhauses.
Das Gebäude wurde in den Jahren 1870-71 laut den Plänen von Lonkay Ferenc, dem herrschaftlichen Architekt der Familie Festetics gebaut. Das Haus war Teil der „Neuen Anlage”, wo die Gebäuden mit Nummern gekennzeichnet waren, so blieb dieser Name. Heute betätigt sich hier ein Hotel in der Betreibung der Hévízheilbad und 'Szent András' Rheumakrankenhaus.
Sein ursprünglicher Name war Tasziló-Villa, aber nach dem Tod vom Prinz Tasziló Festetics (II.) wurde es nach Deák Ferenc Deák-Haus umnannt.
Sein ursprünglicher Name war Tasziló-Villa, aber nach dem Tod vom Prinz Tasziló Festetics (II.) wurde es nach Deák Ferenc Deák-Haus umnannt. Schauen Sie sich in unserer 3D Tour um!    Fußgängerzone Die Rákóczi Straße ist auf ganzer Länge eine Fußgängerzone und verbindet die Széchenyi Straße mit der Dr. Schulhof Vilmos Promenade. Am Anfang der Fußgängerzone liegt das Tourinform-Büro. Hier können auch Fahrräder ausgeliehen werden. Beim Bummeln durch die Fußgängerzone in Richtung Seebad, mit ihren Boutiquen, Cafés und Eisdielen, lohnt sich ein Blick auf die dahinterliegenden Gebäude. In den stilvoll renovierten Villen aus den 1920er-Jahren sind Cafés und Apartments untergebracht. In der Mitte der Fußgängerzone befindet sich das Fontana Kino, gegenüber der Dr. Moll Károly Platz mit Springbrunnen und Bronzestatue. Er entwickelte in den 1950er-Jahren das Gewichtsbad. Am Ende der Straße liegt das Winterbad, das therapeutische Zentrum aus dem Jahr 1968. 2004 wurde es renoviert, ein neuerlicher Umbau ist in Planung. Auf seiner Außenwand ist das Pantheon zu sehen, in seiner Vorhalle befindet sich der Jupiter Stein, der belegt, dass hier schon vor 2.000 Jahren Menschen gelebt haben. Schauen Sie sich in unserer 3D Tour um!    Rathaus Das Rathaus in der Kossuth Lajos Straße, auf dem Platz des alten Gemeindeamtes, wurde am 9. September 1999 feierlich eingeweiht. Es gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Bad Hévíz. Hinter dem damaligen Gemeindeamt wurde 1997 mit den Neubauarbeiten begonnen. Der Spatenstich erfolgte am 31. Januar 1998 durch Farkas Bertalan, den ersten Astronauten Ungarns, und den Bürgermeister der Stadt. Die Pläne des Architekten Péter Reinholz (Träger des Kossuth-Preises) wurden von László Benczur und Péter Takács fertiggestellt und von der Baufirma des Komitats Zala umgesetzt. Die Nutzfläche des Gebäudes beträgt 3.367 m2. Im Gebäude sind die Amtsräume der Stadtregierung. Im Südflügel befindet sich ein Konferenz- und Theatersaal für 200 Personen, in dem die Sitzungen der Stadtregierung sowie wissenschaftliche und kulturelle Veranstaltungen stattfinden. Schauen Sie sich in unserer 3D Tour um!    Kirche aus der Arpadenzeit Der Stadtteil Egregy geht auf ein mittelalterliches Dorf zurück, das während der Türkenkriege zerstört und später von deutschen Einwanderern im 17. Jahrhundert wieder aufgebaut wurde. Die hier angesiedelten Winzer und Wirtshäuser bewahren bis heute die Tradition des Weinbaues. Im Stadtteil Egregy befindet sich eine echte Perle der Stadt: die Denkmalkirche aus dem 13. Jahrhundert, idyllisch auf dem Egregy Hügel gelegen und mit herrlichen Ausblick auf die Umgebung. 1341 wurde sie erstmals schriftlich erwähnt. Nach starken Beschädigungen 16. und 17. Jahrhundert wurde sie 1731 barockisiert, Die mittelalterliche Form der Kirche blieb erhalten, es wurden lediglich innen und außen Ornamentbänder angebracht, das Kirchenschiff erhöht und Gewölbe restauriert. Die erste Schutzheilige der Kirche war die Heilige Katharina aus Alexandrien. Nach dem Umbau wurde die Kirche der Heiligen Magdalena geweiht. Auch in den vergangenen 200 Jahren wurde die Kirche mehrmals restauriert: 1860, 1912, 1964-65, 1990, 1991 und in 2015. Die Egregyer Kirche ist eine von drei noch erhaltenen Kirchen aus der Árpádenzeit in der Balaton-Region. Ihr Grundriss geht auf alte Formen der Holzbaukunst zurück. Der dreistöckige Turm hat in jedem Stock befinden Zwillings- bzw. Drillingsfenster und wird mit einer besonderen Spitzhaube abgeschlossen, die durch acht Holzbalken gestützt wird. Das Gewölbe des Turmes wurde im 18. Jahrhundert erneuert, ihm schließt sich ein viereckiges Kirchenschiff an. An der Außenfassade sind die gemalte Verzierungen und Sgrafittos erhalten geblieben. Auf der Südseite befindet sich eine Tür aus der Barockzeit. Zu den wenigen Zierelementen im Kircheninneren zählt eine Nischenreihe an der nördlichen Wand. Die gemalten Zierfriese zeigen den Reichtum der Volkskunst. Im Gebäude befinden sich außerdem Teile eines Taufbeckens aus der Romanik sowie ein mittelalterliches geweihtes Kreuz. Schauen Sie sich rund um in unser 3D!    Herz-Jesu-Kirche Die Herz-Jesu-Kirche befindet sich im Stadtteil Egregy. Sie wird auch Fradi-Kirche genannt, weil der berühmteste Sportverein des Landes, der Turnklub von Ferencváros (Fradi) den Bau der Kirche massiv unterstützte. Die weißen und grünen Farben im Inneren sowie die kleine Gedenkecke zeigen die enge Beziehung zum Klub. Der Glockenturm aus dem Jahr 1905 war ursprünglich zweistöckig, der dritte Stock kam1937 hinzu. Im Turm mit Zwillingsfenstern in neoromanischem Stil befinden sich eine kleine und eine große Glocke. Die kleine Glocke wurde 1905 zur Ehren Maria Magdalenas gegossen, die große Glocke 1937 zum Gedenken an die 16 Gefallenen aus dem 1. Weltkrieg. Neben dem Turm wurden 16 Lindenbäume gepflanzt und Grabkreuze mit Namen, Geburts- und Sterbedatum angebracht. Heute stehen noch sechs Linden. Im Andenken an die Opfer des 2. Weltkrieges wurde eine Tafel an der Wand des Glockenturms angebracht, auf der auch die Namen der Gefallenen von Egregy stehen. Später wurde die Tafel in den Kirchengarten verlegt. Der Bau des Kirchenschiffes wurde 1994 nach den Plänen von János Bocskai begonnen. Die Kirche wurde am 22. April 1995 vom Brigadegeneral und Lagerbischof Dr. Ladocsi Gáspár eingeweiht. In der Nähe der Kirche befinden sich die aus der römischen Zeit stammenden Gebäuderuinen, deren Ausgrabungen im Jahre 2004 abgeschlossen wurden. Schauen Sie sich rund um in unser 3D Tour!       Römisch-katholische Heiliger Geist Kirche Die römisch-katholische Heilig-Geist-Kirche ist die größte Kirche von Bad Hévíz und bietet ca. 1.000 Gläubigen Platz. Die Pläne stammten vom Architekten János Bocskai. Der Grundstein wurde 1996 von József Szendi, dem Bischof von Veszprém gelegt. Innerhalb von drei Jahren wurde die Kirche mit der Unterstützung der Stadt und der Bürger von Bad Hévíz erbaut und 1999 zeitgleich mit dem Rathaus geweiht. Die sieben in den Himmel ragenden Türme sind schon von Weitem sichtbar. Sie symbolisieren die sieben Geschenke des Heiligen Geistes. Im Inneren der Kirche verbindet sich moderne Architektur mit Tradition, die vor allem durch die schöne Holzverkleidung betont wird. Wegen der guten Akustik wird die Kirche auch für Orgelkonzerte genutzt. Die farbigen Fenster im gotischen Stil sind Arbeiten des Hévízer Kunstmalers Simon Endre. Der 200 Jahre alte Torso an der Wand des Altarraumes ist eine Spende an die Kirche und wurde von Károlyi Gyula restauriert. Die Christusfigur aus Bronze auf der linken Altarseite und die „Magna Mater Hungarorum“ samt ungarischer Krone auf der rechten Seite sind Arbeiten von László Marton. Die Emaillebilder an der Wand stammen von László Morvay, die Holzarbeiten von Tibor Kováts und von András Hegedűs. Im Garten und in der Umgebung der Kirche befinden sich mehrere Statuen und Reliefe. In den Türmen hängen vier Glocken. Aus statischen Gründen wurde in den höchsten Turm keine Glocke eingebaut. Im linken und rechten Turm hängen insgesamt vier Glocken: Zwei stammen aus der alten Kirche. Eine weitere im linken Turm wurde zu Ehren des heiligen Petrus von Dr. Béla Horváth gegossen. Eine Glocke auf der rechten Seite wurde dem Heiligen Paulus aus der geweiht (Spende der Witwe von Imre Varga). Schauen Sie sich in unserer 3D Tour um!     Evangelisch – reformierte Kirche Die evangelisch – reformierte Kirche wurde in den Jahren 1995–98 nach den 1941 erstellten Plänen des Architekten Szeghalmy Bálint aus Nagyvárad (Großwardein) erbaut. Die Marmorverzierungen erinnern an die ungarisch-transsilvanisch reformierten Kirchen. Die Ausstattung folgt den reformierten Traditionen, beachtlich ist auch die Ausführung der Holzarbeiten. Die Kirche wird von den reformierten und evangelischen Konfessionen sowohl für Gottesdienste als auch zur Abwicklung von Angelegenheiten der Kirchengemeinden benutzt. Nur ein kleiner Teil der Stadtbewohner ist evangelisch, es kommen aber jährlich mehrere tausend Besucher verwandter Konfessionen aus dem In- und Ausland in die Stadt. Die in Hévíz lebenden Reformierten hatten lange keine Kirche, Gottesdienste wurden in Privathäusern und im Kultursaal der Klinik abgehalten. Die Protestanten hielten ihre Gottesdienste im Kleinraum des Kinos ab, im Gemeinschaftraum des Hotels Alba und im Kultursaal der Klinik. Die Gemeinde der Stadt spendete das heutige Grundstück im Jahre 1994. Auch die Bauarbeiten wurden von der Selbstverwaltung unterstützt, 1995 begann eine Sammlung um die weiteren Kosten der begonnenen Arbeiten abzudecken. Der Grundstein für die evangelisch-reformierte Kirche wurde am 21. Juni 1997 gelegt. Die Kirche wurde vom evangelischen Bischof Dr. Béla Harmati und vom reformierten Bischof Dr. Márkus Mihály eingeweiht. Die Glocke im Turm befindet sich unter einem offenen Gewölbebogen und ist eine Spende der Familie Károly Boros. Schauen Sie sich in unserer 3D Tour um!      Art Kino Der offizielle Name des Hévízer Kinos ist Fontana Filmtheater. Das Kino wurde 2017 renoviert und bietet Platz für 130 Personen. Vor kurzem wurde es mit neuer Digitaltechnik ausgestattet und entspricht damit modernsten Anforderungen. Dennoch ist es ein stimmungsvolles, gemütliches Kleinstadtkino geblieben. Museale Sammlung Bei einem Nachmittagsspaziergang lohnt sich der Besuch der Musealen Sammlung Hévíz im Obergeschoss des Kinos Fontana, in der Fußgängerzone. Im ortsgeschichtlichen Saal sind Exponate von Bad Hévíz aus den vergangenen 210 Jahren zu sehen; auch ein Gedenkzimmer für Dr. Károly Moll d. Ä., den berühmtesten Mediziner der Stadt . Im Museum gibt es auch temporäre Ausstellungen. Die Fassade des Gebäudes ziert das Werk „Quelle” vom Munkácsy-Preisträger János Németh. Ständige Austellungen EINZIGARTIG AUF DER WELT – Balneologische und geschichtliche Ausstellung. Die Ausstellung kann ausschließlich mit einer gültigen Karte für die Munkácsy-Ausstellung besucht werden. Gäste, die für längere Zeit nach Bad Hévíz kommen und während der Heilkur Kultur genießen möchten, finden in der Stadtbibliothek „Móricz Zsigmond” Bücher in ungarisch und weiteren Sprachen. Temporäre Ausstellungen gibt es nicht nur in der Musealen Sammlung. In der einzigen Kunstgalerie eines Hotels, im Hotel Aquamarin, sind bei Vernissagen die Künstler persönlich anzutreffen. Auch im Gasthof Magyar Csárda (Ungarische Tscharda) gibt es seit 15 Jahren einen Ausstellungsraum. Kulturelle Events oder Ausstellungen werden auch von größeren Hotels veranstaltet und können kostenlos besucht werden. Schauen Sie sich in unserer 3D Tour um!       Büfettreihe Die Gebäude neben dem großen Parkplatz in der Széchenyi Straße bilden die so genannte „Büfettreihe”, in welcher man Imbisse und Souvenirs bekommt. Wenn man vom Balaton kommend in Bad Hévíz eintrifft, gelangt man bei der ersten Kreuzung in die Széchenyi Straße. Nach dem Waldrand sind die Büfetts zu sehen. Ob leckere Fladen oder gebratene Würste – hier sind die besten Imbisse zu finden. In den Restaurants nebenan wird traditionelles Mittag- oder Abendessen aufgetischt – oft mit Livemusik und unterhaltsamen Programmen. Die Souvenirläden machen das Angebot noch bunter. Schauen Sie sich in unserer 3D Tour um! Egregyer Weinkeller Der Stadtteil Egregy ist wegen seiner ausgezeichneten Gastronomie bekannt. Vom Stadtzentrum ist es nur ein ca. halbstündiger Spaziergang zu den Weinkellern. Unterwegs kommt man an der Herz-Jesu-Kirche in der Zrínyi Straße vorbei und an den römischen Ausgrabungen am Ende der Attila Straße. Abends füllen sich die unter Weinreben gebauten Weinstuben und Gaststätten. Hier können Kur- und Wellnessgäste ein Abendessen genießen oder eine Weinkostprobe, oft mit Live-Musik. Neben der traditionellen ungarischen Küche werden auf den Terrassen der Restaurants oder in den gemütlichen Weinkellern auch internationale Spezialitäten serviert. Ein Abstecher lohnt sich in die Dombföldi Straße zur Kirche aus der Árpádenzeit, einem Schauen Sie sich in unserer 3D Tour um!      Museum Egregy Die Funde der Ausstellung des 2015 neu errichteten Museums umfassen einen langen Zeitraum: von 6000 v. Chr. bis zum Mittelalter. Die erste von den dreizehn Vitrinen stellt die Jungsteinzeit vor, als sich die ersten Siedler vor 8.000 Jahren in Egregy niederließen. Davon zeugen die Funde an Steinwerkzeugen und Keramikscherben. Neben Fundstücken aus der Bronze-, der frühen, der mittleren sowie der späten Eisenzeit, dokumentiert die Ausstellung in fünf Vitrinen die Zeit der Römer. Im Schlamm des Hévízer See gefundene Münzen beweisen: der See wurde von den Römern schon vor 2.000 Jahren nicht nur für Alltagsarbeiten wie die Lederverarbeitung, sondern auch zum Baden genutzt. In den Vitrinen sind Beispiele römischer Architektur, verwendeter Baumaterialien sowie Altarsteine zu sehen. Ein eigener Raum zeigt Bilder rekonstruierter römischer Villen – darunter auch die Villa Rustica neben dem Egregyer Museum. Die Gebäude wurden für römische Soldaten, die altersbedingt aus der Armee ausschieden, errichtet. Auf dem Egregyer Grundriss sind die Tragpfeiler eines römischen Warmwasserbades und ein Mithras-Altar aus späterer Zeit zu erkennen. In den Vitrinen sind Mosaikstücke, Fensterglasfragmente, zwei Kupferfiguren – und eine einzigartige, winzige Rehfigur ausgestellt. Fachleute glauben, dass es sich dabei um ein Spielzeug eines Patrizierkindes handelte. Die Figur wurde in der späten Kaiserzeit aus Bronze gegossen. Andere Wissenschafter gehen davon aus, dass es sich um ein Totemtier handelt, das einem Grab beigelegt worden war. Die Zeit der Völkerwanderung dokumentieren Gürtelschnallen, Schmuckstücke und Keramiken – sowie die „Hexe” aus dem 9. Jahrhundert. Eine Besonderheit der auf dem Hévízer Hügel offengelegten Siedlung war der Skelettfund einer 20 bis 30-jährigen Frau. Experten glauben, dass die Dorfgemeinschaft große Angst vor ihr hatte. da ihr Körper in einer ungewöhnlichen Position auf dem Boden platziert war: beide Arme eingeknickt, die Beine in Grätschstellung, was auf Praktiken zur Bekämpfung von Vampirismus hinweist. Ihr Haus war abgerissen und mit Erde bedeckt worden.   Grab des römischen Soldaten Das Grab des römischen Soldaten – auch spätrömisches Ziegelgrab genannt – befindet sich im Stadtteil Egregy. Es wurde aus Ziegelsteinen mit ungelöschtem Kalk gefertigt. 1925 wurde es bei Feldarbeiten entdeckt. Die Grabfunde mit Skelett, Gürtel- und Kleiderschnalle aus Bronze, Steinmesser sowie Münzen – stammen aus der Zeit des römischen Kaisers Constantinus II. Die Fundstücke wurden ins Balaton Museum in Keszthely gebracht, das Skelett blieb auf seinem Platz. Im Hof eines Hauses in der Egregyer Straße wurde ein Backofen zum Ziegelbrennen gefunden. Dass in Egregy reiche Römer lebten, beweisen auch die 276 Geldstücke, die sich im Inneren eines Römertopfes befanden, der auf dem Weg zur Kirche aus der Árpádenzeit gefunden wurde. Schauen Sie sich in unserer 3D Tour um! Römischer Ruinengarten Bereits die alten Römer badeten im Hévízer See. Davon zeugt der römische Ruinengarten am Ende der Attila Straße, der im Jahre 2011 umfassend restauriert wurde. Im Jahre 1931 waren Reste der römischen Villa aus der frühen Kaiserzeit entdeckt worden, nicht weit davon entfernt wurde zwischen 2001 und 2003 die Villa Rustica freigelegt. Das Haus wurde Ende des 1. Jahrhunderts errichtet. Funde lassen vermuten, dass es bis ins 4. Jahrhundert bewohnt und reich verziert war. Zu Jahrhundertwende wurde an seiner Stelle ein großes Steingebäude errichtet, das 45 m lang und 23 m breit war. Die Grundfläche betrug also über 1.000 m2. Das Gebäude, das von Osten mit einem Porticus (Säulenveranda) versehen war, verfügte über mehrere Badebecken mit warmem, lauwarmem und kaltem Wasser. Dennoch ist es nicht sicher, dass das Gebäude als Wohnobjekt der Villa urbana diente, da keine Spuren einer Zentralheizung entdeckt wurden. Im 3. Jahrhundert wurde das Gebäude mit einem geänderten Grundriss neu gebaut. Nachdem der Grundstein eines Altars gefunden wurde, geht man davon aus, dass damals sogar ein Mithras-Chor errichtet worden war. Sowohl der Chor als auch das Gebäude dürften im 4. Jahrhundert zerstört, danach wieder aufgebaut und Anfang des 5. Jahrhunderts ein weiteres Mal völlig zerstört worden sein. Über die genaue Nutzung des Gebäudes gibt es keine gesicherten Beweise. Schauen Sie sich in unserer 3D Tour um!       Flavius-Wunschbänder an den Ruinen der Villa Rustica! Mehrere – auf Wunschbänder geschriebene – Wünsche zieren den römischen Ruinengarten beim Egregyer Museum am Ender der Attila Straße. Mit den bunten Bändern lassen wir eine römische Legende wiederbeleben. Die bekannteste Legende über Hévíz, die von der Entstehung und der wunderkräftigen Wirkung des Thermalsees handelt, ist mit dem Namen des römischen Kaisers Flavius Theodosius verbunden. Der Legende nach litt Flavius an Kinderlähmung. Seine christliche Amme betete jeden Tag zu Maria, und bat um die Heilung des kleinen Jungen. Die Gebete fanden bei Maria Gehör, und als Antwort schlug sie eine Quelle. Aus der Quelle entstand ein ganzer See, in dessen Wasser das kranke Kind von der Amme regelmäßig gebadet wurde. Es war beinahe ein Wunder, dass Flavius – durch das Wasser genesen – zu einem starken, gesunden Herrscher und zum Kaiser des Römischen Reiches wurde. Als Dank erhob er das Christentum im Jahre 391 in seinem ganzen Reich zur Staatsreligion.  Der legendäre Heilsee ist nichts anderes als der Hévízer Thermalsee, in dessen Wasser seitdem mehrere tausend Menschen genasen und die Freude der gesunden Bewegung zurückgewannen. Die Flavius-Wunschbänder sind in unserem Webshop, im Egregyer Museum und im Hévízer Tourinform-Büro zu einem Preis von 200 Forint erhältlich. Bauernmarkt Hévíz Das Flair vergangener Zeiten stellt auf sich jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag auf dem Gelände hinter dem großen Parkplatz in Bad Hévíz ein. Verkäufer und Händler bieten ihre Waren an – oft untermalt von authentischer Musik aus Siebenbürgen: Imkerei-Produkte, Fruchtsäfte, Käse und Gemüse. Natürlich gibt es auch Kostproben von frischem Brot und Gebäck, Wurst- und Milchprodukten. Auch Handwerkskunst – von Töpferwaren über Körbe bis zu handgemachten Seifen – kann man bewundern und erstehen. Der Hévízer Bauernmarkt bietet seinen Kunden hochwertige, natürliche Produkte. Kunden unterstützen nicht nur die Arbeit der Bauern, sondern auch ihre eigene gesunde Lebensweise. Rund 800 Händler und Verkäufer machen den Hévízer Bauernmarkt zu einem Erlebnis. Geöffnet: Bis 31. Dezember: Dienstag: 7:00 - 13:00 Donnerstag 13:00 -19:00 Samstag: 7:00 -13:00 1. Januar - 26. März: Donnerstag 12:00 -18:00 Samstag: 8:00 -13:00 Schauen Sie sich rund um in unser 3D Tour!   Cherubs Der Eingang des Thermalbades wird von zwei Cherubs bewacht, die zum Auftrag der Familie Festetics angefertigt worden sind. Sie weisen eine enorme Ähnlichkeit zu den Cherubs der Familie Festetics in Pécs auf. Der aus einem Löwen und einem Adler zusammengeschweißte Drache ist auch im offiziellen Wappen der Stadt Hévíz aufzufinden. In der Mythologie der antiken semitischen Völker haben die Cherubs den Göttern gedient. Sie haben vor den Toren gestanden und die bösen Gespenster ferngehalten. Ihre Abbilder pflegte man auf den Toren von königlichen Palästen oder Kirchen in Steine zu hauen, deshalb hat auch die Familie Festetics sie wahrscheinlich machen lassen. Der Legende nach ertönen die Cherubs, wenn jemand zwischen ihnen durchgeht und falls es keine Liebe in seinem Herzen gibt. Laut anderer Erzähler sind es nicht die Cherubs, sondern einer der auf dem Turm des Thermalbades versehenen Hähne, der ertönt, wenn sich jemand ohne Liebe aus der Stadt verabschiedet. Dafür hat es aber bislang kein Beispiel gegeben.
title: Kulturdenkmäler
description:
címkék: ;Hévíz;Bad Hévíz;
fókusz kulcsszó:
szinoníma címkék:

3. Entdecken Sie Bad Hévíz

Letzte Änderung: 2019. Februar. 27. 14:21

Találati relevancia adatok

megtalálta: szöveg (1)  | összesen: 1 pont
Tárolt adatok:
cím: Entdecken Sie Bad Hévíz
lead:
tartalom: + 1 Aktuelle Informationen Was Sie bereits vor Ihrer Anreise über Bad Hévíz wissen sollten, damit ihr Urlaub in unserer kleinen Stadt zur reinen Erholung wird. Bei einem Tagesbesuch ist der Parkplatz im Stadtzentrum von Bad Hévíz ein wichtiger Ausgangspunkt (ganztägige Parkmöglichkeit). Das Heilbad und der Thermalsee sind fünf Minuten entfernt. Aktuelle Informationen über Freizeitangebote, Veranstaltungen, Sehenswürdigkeiten in der Umgebung und sonstige Leistungen gibt es im Tourinform Büro. Kommen Sie einfach vorbei! Nach dem Baden im Heilsee empfehlen sich die vielen Restaurants, die gastronomische Spezialitäten aus der Zala-Region auftischen. Ein Bummel durch die Innenstadt, eine historische Stadtbesichtigung oder eine Stadtrundfahrt mit der Dotto-Kleinbahn sind nur einige von vielen Attraktionen. Es lohnt sich, die Stadtrundfahrt bei Egregy für eine Weinprobe in den Kellereien zu unterbrechen. Egal, zu welcher Jahreszeit Sie nach Bad Hévíz kommen, werfen Sie schon vor Reiseantritt einen Blick auf das Freizeitprogramm mit Konzerten, Theater und saisonalen Festivals. Die Unterkünfte in Bad Hévíz erwarten ihre Gäste mit einem umfassenden, qualitativ hochwertigen Angebot. Wählen Sie aus der Palette an 4- und 5-Sterne-Hotels oder familiären Privatunterkünften. Ob Heilkur oder Wellness-Trip, Familienferien oder sportliche Aktiv-Urlaub: Für alles das gibt es interessante Angebote in Bad Hévíz. Wenn Sie ausführlichere Informationen benötigen, stehen wir Ihnen per E-Mail oder Telefon gern zur Verfügung. >>>     Nehmen Sie Bad Hévíz nach Hause mit! Besuchen sie unser Büro, oder unseren Webshop, und kaufen Sie Souvenirs für Ihre Familie. Bestellen Sie Prospekte >>> Senden Sie Ansichtskarten an Ihre Familie >>>
title: Entdecken Sie Bad Hévíz
description:
címkék: ;Hévíz;Informationen;
fókusz kulcsszó:
szinoníma címkék:

4. Anreise: Auto, Bus, Schuttle

Letzte Änderung: 2019. Mai. 06. 11:58

Találati relevancia adatok

megtalálta: szöveg (1)  | összesen: 1 pont
Tárolt adatok:
cím: Anreise: Auto, Bus, Schuttle
lead:
tartalom: + 1 Mit dem Auto Aus Richtung Wien über die Landstraße 84. Von Graz über die Landstraße E66. Planen Sie Ihre Fahrt hier! Hévíz GPS: 46° 47’ N, 17° 11’ O Bequeme Busanreisen mit Haustürabhohlung 
Anreise mit dem Bus p.P. € 279,-

Gäste aus Deutschland können das ganze Jahr über bequem und sicher mit dem Bus nach Westungarn fahren. Von Süd-Deutschland, zweiwöchig, dienstags.

Hin- und Rückreise
Direkte Anreise nach Ungarn
Haustürabholung inklusive

Weitere Informationen:
PA Touristik GmbH
E-Mail: anfrage@pa-touristik.info
Kostenloses Infotelefon: 0800 10 13 961
Aus Deutschland neu Haustürtransfer – Bundesweit für 195 Euro (Hin,- und Rückreise)

Komfortable Kleinbusse – vom Spa Travel
Anreisetag Sonntags
Abreisetag Samstags
Sonderpreis für Spa Travel Gäste: 57,5 Euro (Hin,-und Rückreise)

Die Sonderpreis ist gültig

nur in Verbindung mit einer Hotelbuchung ab 13 Nächten,
nur für alle neue Buchungen vom 01.01.2018.
für Buchungen mit Anreisedatum bis einschließlich 31.12.2018.
Diese Aktion gilt nicht in Verbindung mit anderen Aktionen und Gutschein.

Weitere Informationen:
Spa Travel GmbH
E-Mail: bus@spatravel-online.de
Tel.: +49 6155 8989 821 oder +49 160 8123 723
Busanreise inklusive Haustürabholung ab Süddeutschland

Weitere Informationen:
Mutsch Ungarn reisen GmbH.
E-Mail: stadtbuero@mutsch-reisen.de
Tel.:0800 7235264
Thermenshuttle aus Östererich, Südtirol, Deutschland
Von Wien und Kastelbell
Wovon? Fährt durch Termin Wann? Preis Mehrere Informationen/Buchung
Wien     Freitag
/Sonntag
ab 59 EUR Elite Thermeshuttle nach Hévíz
Südtirol
Wovon? Färht durch Termin Wann? Preis Mehrere Informationen/Buchung
Kastelbell Kastelbell – Naturns-Meran – Bozen-Brixen  - Lienz-Villach - Klagenfurt - Graz   Samstag/ Sonntag ab 70 EUR Transfer nach Hévíz
Von Hamburg, Mainburg, München, Landau, Karlsurhe, Pforzheim, Stuttgart, Ulm, Augsburg, München, Karlsruhe
Wovon? Fährt durch Termin Wann? Preis Mehrere Informationen/Buchung
Hamburg Harsefeld, Stade, Buxtehude, Harburg, Soltau, Hannover, Göttingen, Kassel, Shuttle aus Kiel, Lübeck, Neumünster, Itzehoe, Elmshorn, Pinneberg 26.08. – 16.10.19 Freitag – Sonntag mit Zwischenübernachtungen, Ankunft/Abfahrt Hévíz Samstag   Angebote von Kröeger Reisen
Mainburg Freising, Ingolstadt, Pfaffenhofen, Regensburg, Kelheim, Abansberg, Landshut, Fröttmaning, München, Holczkirchen, Irschenberg, Rosenheim, Samerberg 12.09. - 12.12.2019. Montags   Angebote von Stanglmeier
München Holczkirchen, Irschenberg, Rosenheim, Samerberg 12.09. - 12.12.2019. Montags   www.stanglmeier.de
Landau   09.09.-02.10.
23.09.-16.10.
30.12.-22.01.2019 /    Tagesanreise ganzjährig
Nachfahrt Freitags / Tagesanreise Dienstags ab 175 EUR Ikarus Reisen Thermenbuse
Karlsurhe
Pforzheim
Stuttgart
Ulm
Augsburg
München
Karlsruhe Stuttgart - Ulm - Augsburg - München - Wien   Freitags   Rabtours Busse
Zuverlässig und bequem ist der BusExpress Transfer. Von Flughäfen, Bahnhöfen oder privaten Adressen geht es mit dem BusExpress einfach, schnell und günstig direkt nach Bad Hévíz und Umgebung. Auf unserer Webseite können Sie den BusExpress online buchen und aus mehreren Angeboten wählen.   Öffentliche Verkehrsmittel Bad Hévíz ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Busfahrplan hier! (in englischer Sprache) Fahrplan für die Bahn hier! Mit den ÖBB Abfahrt aus Graz und Wien, Innsbruck, Klagenfurt, Linz, Salzburg, St. Pölten, Villach, Bregenz mehrmals täglich bis Keszthely. Weiter mit dem Linienbus nach Bad Hévíz. Weitere Informationen hier! In Bad Hévíz können sich Gäste persönlich im Tourinform-Büro über die aktuellen Veranstaltungen informieren. Stadtpläne, Landkarten und Fahrpläne liegen auf.
title: Anreise
description:
címkék: ;Hévíz;Service;Reise;Transfer;Anreise;
fókusz kulcsszó:
szinoníma címkék:

5. Zalaer Rezepte

Letzte Änderung: 2019. June. 12. 14:14

Találati relevancia adatok

megtalálta: szöveg (1)  | összesen: 1 pont
Tárolt adatok:
cím: Zalaer Rezepte
lead:
tartalom: + 1 Der Geschmack von Zala Den Spezialitäten aus dem Komitat Zala eilt ein köstlicher Ruf voraus. Die Speisen und berühmten Weine sind ein echtes Geschmackserlebnis. Der Weinbau auf den südlichen Hängen des Keszthelyer-Gebirges hat eine lange Tradition. Schon die Römer bauten in dieser Region Wein an. Dank des großen Fachwissens der Weinbauern sind auch noch heute zahlreiche Rebsorten und Weine international bekannt und anerkannt. Die berühmteste Rebsorte der Gegend ist der Cserszeger Würzige. Die Weinlese und die damit einhergehenden Veranstaltungen und Festumzüge erregen jedes Jahr große Aufmerksamkeit. Die Gastgeber „kochen” ihre Gäste mit Zalaer Gerichten und dazu passenden Weinen ein. Neugierig auf den Geschmack von Zala? Kehren Sie in eines der Restaurants ein, denn hier gibt es internationale und regionale Köstlichkeiten.          Wollen Sie die Hévízer Gerichte zu Hause nachkochen? Eine Leichtigkeit mit diesen Rezepten –vielfältig und gesund durch viel Gemüse und Fisch. Unsere Feinspitz-Auswahl für Genießer:


Empfohlen von Meisterkoch Lajos Pápai,
von Danubius Health Spa Resort Aqua

Zutaten (für 4 Personen):

  • 600 Gramm Hühnerbrust
  • 150 Gramm Sellerie
  • 150 Gramm Porree
  • 150 Gramm Zucchini
  • 150 Gramm bunter Paprika
  • 300 Gramm gemischte Pilze (Steinpilze, Nelkenschwindlinge, Champignons, Pfifferlinge)
  • 2 Bund Petersiliengrün
  • 0,1 Liter Olivenöl
  • Weißwein - Wein der Stadt Hévíz: Bussay ESKÜVÉ 2011
  • 0,1 Liter Kochsahne
  • Salz, weißer Pfeffer, Muskatnuss, Knoblauch – je nach Geschmack
  • 0,05 Liter Brandy zum Flambieren

Zubereitung
Das in dünne Streifen geschnittene (Julienne) Gemüse wird in einer Pfanne oder in einem Wok geröstet, danach geben wir die Pilze hinzu und dünsten es weiter. Achten wir darauf, dass das Gemüse nicht zu weich wird.
Wir geben das Salz und den Pfeffer hinzu und verfeinern es mit Muskatnuss. Wir lassen es mit Weißwein aufgehen und dünsten es fertig.
Inzwischen wird die Hühnerbrust in dünne Scheiben (Plättchen) geschnitten und mit Grillgewürz verfeinert sowie auf der Rostplatte gebraten. Wir gießen ein bisschen Brandy darauf und zünden es an.
Wir vermischen es mit dem gedünsteten Gemüse und bereichern es mit ein bisschen Sahne. Anschließend wird unser Gericht mit Petersilien bestreut und es kann schon serviert werden.
Achten wir darauf, dass unser Gericht frisch zubereitet wird.

 

Empfohlen von Meisterkoch János Kámán,
von Danubius Health Spa Resort Hévíz
 

Zutaten (für 4 Personen):

  • Kaninchenragout
  • 800 Gramm Kaninchenkeule (vorbereitet, in Streifen geschnitten)
  • 300 Gramm Waldpilze
  • 200 Gramm Pritaminpaprika, in Streifen geschnitten
  • 200 Gramm Tomaten, ohne Schale, in Würfel geschnitten
  • Chilipaprika – je nach Geschmack
  • Knoblauch – je nach Geschmack
  • 0,1 Liter Wein der Stadt Hévíz, Bussay ESKÜVÉ 2011
  • Salz, grob gemahlener gemischter Pfeffer – je nach Geschmack
  • 0,5 Liter Öl (zum Braten)

Rösti

  • 300 Gramm rohe Kartoffeln
  • 160 Gramm geschnittenes Gemüse
  • 100 Gramm Zwiebeln (fein gehackt)
  • 50 Gramm Weizenmehl
  • 1 Ei
  • 1 Bund Petersilien
  • Salz – je nach Geschmack
  • 0,2 Liter Öl (zum Braten)

Zubereitung
Wir bereiten die Kaninchenkeule zum Kaninchenragout vor: die Kaninchenknochen werden entknocht, anschließend in dünne Streifen geschnitten und wenn es möglich ist, bereits am vorigen Tag mit grob gemahlenem gemischtem Pfeffer, Öl gebeizt.
Wir rösten die Kaninchenstreifen in einer Pfanne mit erhitztem Öl durch, dann geben wir den juliennegeschnittenen Paprika, den geschnittenen Knoblauch und die Waldpilze hinzu und rösten das Ganze ein paar Minuten weiter und am Ende geben wir auch die in Würfel geschnittenen Tomatenwürfel hinzu. Wir verfeinern es – je nach Geschmack - mit Salz, Pfeffer, Chili, Weißwein und lassen es aufkochen.
Zum Rösti reiben wir die rohen und gewaschenen Kartoffeln und vermischen es mit dem Mehl, dem Ei, dem Gemüse, dem Petersiliengrün sowie den gerösteten Zwiebeln. Wir verfeinern es je nach Geschmack und braten es in einer erhitzten Pfanne oder auf der Rostplatte auf beiden Seiten, indem wir kleine Plättchen Formen. Der so zubereitet Rösti wird mit dem Ragout serviert.

Empfohlen von Chefkoch Tamás Szentgyörgyi,
von Hotel Mirage Restaurant und Bistro

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Kilogramm Rehrücken
  • 300 Gramm Entenkeule
  • 200 Gramm Zwiebeln
  • 50 Gramm Knoblauch
  • 50 Gramm Wacholderbeeren
  • 10 Gramm Thymian
  • 10 Gramm Rosmarin
  • 150 Gramm Wurzelgemüse
  • 150 Gramm Karotten
  • 150 Gramm Sellerie
  • 1 Flasche Bussay Esküvé 2011 – „Wein der Stadt Hévíz”
  • Salz, Pfeffer / je nach Geschmack /
  • 50 Gramm Pinienkerne
  • 30 Gramm Butter
  • Entenschmalz

Entenragout: Wir reiben die Karotten, die Weißwurzel, die Zwiebeln und den Knoblauch ab und rösten es in Olivenöl.
Wald-Esküvé-Soße: Wir rösten die Pinienkerne, die Wacholderbeeren und gießen es mit dem Wein auf. Wir salzen und pfeffern das Ganze und verfeinern es mit Butter.
Zubereitung: Wir beizen den Rehrücken (Beize: Öl, Wacholderbeeren, Rosmarin, Thymian).
Wir filitieren die Entenkeulen, schneiden sie in kleine Würfel und anschließend legen wir sie auf das Gemüse und dünsten es weich.
Wir nehmen den Rehrücken aus der Beize und machen daraus ein offenes Schnitzel. Anschließend bestreichen wir es dünn mit dem Entenragout, rollen es auf und binden es zu. Das Fleisch wird in einer Pfanne abgekrustet und im eigenen Fell – abgedeckt – fertiggedünstet (ca. 30-40 Minuten).
Serviervorschlag: Wir schneiden den Rehrücken in dünne Scheiben und servieren ihn auf der Soße. Wir bestreuen ihn mit frischem Thymian.

Empfohlen von Souschef Péter Sendula,
von Hotel Európa fit

Zutaten für 4 Personen:

  • 800 Gramm Welsfilet
  • 400 Gramm Breitnudeln (Tagliatelle)
  • 120 Gramm Algen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 0,1 Liter Olivenöl
  • 150 Gramm Parmesan
  • Salz
  • 0,1 Liter Weißwein

Wir schneiden die Welsfilets in etwa 2 Zentimeter dicke Scheiben und salzen sie auf beiden Seiten. Anschließend legen wir sie in Vakuumtüten und dünsten sie 90 Minuten lang auf 45-50 Grad. Danach kühlen wir werden die Filets in Eiswasser oder in einem Schockfroster ab, ohne dass wir sie aus der Tüte nehmen.
Wir kochen die Breitnudeln in salzigem Wasser. Während die Nudeln kochen, bereiten wir die Algen zu …
Wir erhitzen das Öl in der Pfanne, geben die in dünne Streifen geschnittenen Algen sowie den grob geschnittenen Knoblauch hinzu. Wir rösten das Ganze für eine kurze Zeit und gießen es mit Weißwein auf. Anschließend werden die gekochten Nudeln beigemischt.
Wir nehmen den Fisch aus der Vakuumtüte  und rösten ihn je 1 Minute lang beidseitig in einer auf 180 Grad erhitzen Pfanne.
Wir reiben den Käse zu den Parmesanchips und belegen ein Backblech mit Backpapier. Wir bereiten kleine Käsehaufen zu und backen daraus im auf 200 Grad vorgewärmten Backofen knusprige Chips…

Empfohlen von Chefköche Tibor Mayer und Ferenc Veress,
von Hunguest Hotels

 

Hozzávalók 4 főre

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 Gramm Kalbskeule
  • 500 Gram Steinpilze
  • 2 Knoblauchzehen
  • 0,15 Liter trockener Weißwein
  • 0,2 Liter Gemüsegrundbrühe
  • 0,2 Liter Kochsahne
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 Bund Petersilien
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung

  1. Wir rösten das in kleinere, beinahe gleichgroße Stücke geschnittene, vorher gesalzene und gepfefferte Kalbsfleisch auf der erhitzten Butter-Olivenöl-Mischung – begleitet vom Knoblauch und Petersilien.
  2. Wenn die Fleischwürfel auf allen Seiten rot geworden sind, gießen wir es mit Weißwein und der Hälfte der Grundbrühe auf. Wir dünsten es auf mittlerer Flamme – halb abgedeckt – fast weich. Wir schauen manchmal darauf und wenn der Saft zu wenig sein sollte, ergänzen wir es mit der Grundbrühe.
  3. Inzwischen schälen wir die Pilze, schneiden sie auf und wenn das Fleisch fast fertig ist, geben wir sie hinzu. Wir gießen es mit der verbliebenen Grundbrühe auf und kochen es fertig.
  4. Am Ende mischen wir die Sahne bei und kochen es auf. Je nach Geschmack verfeinern wir es mit Salz und Pfeffer. Wenn unsere Soße dünner sein sollte, verdicken wir unser Gericht mit Kartoffelstärke.
  5. Wir bestreuen es mit frisch geschnittenen Petersilien.

Zalaer Dödölle
2 Kilogramm Kartoffeln, Salz (je nach Geschmack), „Zwiebeln, 0,2 Liter Öl, 500 Gramm Mehl
Dieses Gericht ruft meine Kindheit – die freien, barfüßigen Sommer- wach. Meine Großmutter hat es mir zubereitet – und zwar so oft, wie ich es wollte. Es ist eine billige, schnelle und sehr deftige Speise. Am Monatsende kommt dieses Rezept allen entgegen.

Ich schäle die Kartoffeln, schneide sie in kleine Stücke und lege sie in so viel Wasser zum Kochen auf, dass es gerade überläuft. Nachdem die Kartoffeln gekocht worden sind, drehe ich den Herd auf Sparflamme. Über der Flamme stampfe ich die Kartoffeln, bestreue sie mit Mehl und beginne sie mit dem Kochlöffel zu kneten. Das ist ein bisschen anstrengend. Die Masse sollte ziemlich hart sein und auch das Mehl sollte ganz verarbeitet werden. Die Menge des Mehls ist von der Qualität der Kartoffeln abhängig. Während dieser Prozedur tropft der Schweiß von unserer Stirn. Dann drehen wir den Herd ab.
Ich schneid die Zwiebeln in kleine Würfeln und brate es in Öl rosa. Ich nehme einen größeren Topf und beginne die Dödölle-Masse zu formen (ihre Größe beträgt etwa die der größeren Nockerln), anschließend begieße ich es mit dem Fett und den Zwiebeln. Wenn ich fertig bin, kann ich es schon servieren. Es schmeckt mit frischem Rahm hervorragend, aber wenn es schon erwärmt werden muss, dann röste ich es immer in einer Pfanne rot und serviere es mit einer Portion Salat.

Kleinfleisch von der Gans
150 Gramm Gänseleber
3 Stück Karotten
2 Stück Weißwurzeln
ein kleines Stück Sellerie
1 Stück Zwiebel
200 Gramm grüne Erbsen
1 Bund Petersilien
400 Gramm Reis
1 Esslöffel Gänseschmalz
1 Esslöffel Öl
Salz, Pfeffer

Das Kleinfleisch von der Gans wird samt der Karotte und den Weißwurzeln in den Topf gelegt, mit so viel Wasser aufgegossen, dass es das Ganze bedeckt, und anschließend werden diese Zutaten weich gekocht. Wenn es fertig ist, nehme ich das Fleisch aus der Brühe. Die Flügel und der Hals werden entbeint, das Kernfleisch wird in kleinere Stücke geschnitten und auch das Herz und der Muskelmagen werden in Stücke geschnitten.
Das Gänseschmalz wird erhitzt und die in Stücke geschnittenen Zwiebeln werden glasig gebraten. Die restlichen zwei Zwiebeln und die Weißwurzel werden in kleinere Würfel geschnitten und auf die Zwiebeln geworfen. Anschließend wird das Ganze mit einem bisschen Brühe aufgegossen und das Gemüse wird weich gekocht. Wenn es fast fertig ist, werden das Gänsefleisch, der Muskelmagen, das Herz, die in Würfel geschnittene Gänseleber und die grünen Erbsen hinzugegeben und weich gekocht. Zum Schluss wird das Ganze mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.
In einem anderen Topf wird das Öl erhitzt und darauf wird der gewaschene und gereinigte Reis mit einer doppelten Menge Wasser (ein Teil davon kann auch die Kochbrühe der Gans sein, man muss nur darauf achten, dass es nicht allzu fett wird) aufgegossen und weich gekocht. Anschließend werden das Gänseleber-Gemüse-Ragout bzw. die kleingeschnittene Petersilie hinzugerührt und in ein paar Minuten fertig gekocht.

Empfohlen von Tamás Gergály,
von Hotel Palace Hévíz

Zutaten für 4 Personen:

Welsfilet:

  • 800 Gramm Welsfilet
  • 150 Gramm Butter
  • 20 Gramm Salz
  • 1 Gramm Gemahlener Pfeffer

Spinat-Knoblauch-Waldpilzragout:

  • 50 Gramm (1 Handvoll) Blattspinat
  • 100 Gramm Öl
  • 20 Gramm Gemahlener Pfeffer
  • 20 Gramm Salz
  • 800 Gramm Waldpilzmischung
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 0,2 Liter Weißwein
  • 1 Stück (mittelgroß) Zwiebel
  • 1 Bund Petersiliengrün

Krautrösti:

  • 200 Gramm Sauerkraut
  • 100 Gramm Kartoffeln
  • 10 Gramm Salz
  • 0,3 Liter Milch
  • 150 Gramm Mehl
  • 0,1 Liter Öl

Zubereitung:
Wir salzen und pfeffern die Welsfilets und legen sie in den Kühlschrank, bis sie gebraten werden.
Zum Waldpilzragout dünsten wir die feingehackten Zwiebeln glasig, geben die in Stücke geschnittenen Waldpilze sowie das feingehackte Petersiliengrün hinzu. Das Ganze wird gesalzen und gepfeffert und zusammen weiter gedünstet. Wenn es halb gedünstet ist, geben wir die gewaschenen Spinatblätter und schmecken es mit dem gequetschten Knoblauch ab, anschließend gießen wir den Weißwein hinzu und dünsten es fertig.
Zum Rösti schneiden wir das Sauerkraut in 2 Zentimeter dünne Stücke, reiben die gewaschenen Kartoffeln hinzu, salzen das Ganze, mischen das Mehl bei und anschließend rühren wir es mit der Milch zu einer mittelmäßig dicken Masse um. Im vorgewärmten Öl braten wir die mittelgroßen Rösti, inzwischen tauchen wir die vorbereiteten Welsfilets in geschmolzene Butter ein, legen sie auf einen vorerhitzten Rost und braten sie auf beiden Seiten.

Empfohlen von Chefköchin Kovács Györgyné,
von der Restaurant Hotel SPA Hévíz Platán.

Zutaten für 10 Personen:

  • 1800 Gramm Zander- oder Hechtbarschfilet vom Balaton
  • 10 Scheiben luftgetrockneter dünner Schinken
  • 20 Gramm Salz
  • 1 Gramm gemahlener Pfeffer
  • 10 Salbeiblätter
  • 0,1 l Liter Öl
  • 100 Gramm Butter
  • 200 Gramm duftende Pilze aus dem Hévízer Wald
  • 2 Stück Zitronen

Safranrisotto

  • 600 Gramm Risottoreis
  • 0,3 Liter Bussay Esküvé / oder ein trockener Weißwein /
  • Gemüsegrundbrühe je nach Bedarf /ca. 1,3 Liter/
  • 0,08 Liter Olivenöl mit Trüffeln
  • 1 weiße Zwiebel (von mittlerer Größe)
  • Salz
  • gemahlener Pfeffer
  • 50 Gramm Butter
  • Safran je nach Geschmack
  • 200 Gramm geriebener Parmesan

Zubereitung
Die Fischfilets werden aufgeschnitten, leicht gesalzen und gepfeffert. In der Pfanne werden die Butter und das Olivenöl erhitzt. Wir legen die Fischfilets und 4-5 Salbeiblätter hinein. Das Ganze wird fertiggebraten, auf einen Teller gelegt und warm gehalten.
Die dünnen Schinkenscheiben werden in der Pfanne schnell knusprig gebraten, wir bereiten Chips zu und legen sie auf den Fisch.  Im restlichen Öl werden die geschnittenen Pilze gewürzt und geröstet…
Beim Servieren wird die restliche Salbei verwendet.

Safranrisotto
Die feingeschnittenen Zwiebeln werden mit der Hälfte der Butter, dem Olivenöl sowie dem Reis glasig geröstet. Wir geben den Wein und den Safran hinzu und kochen es – beim ständigen Rühren -, bis der ganze Saft  und mit dem Weißwein, wozu der Safran hinzugegeben worden ist, beim ständigen Rühren gekocht, bis der Saft verkocht ist. Anschließend wird die Grundbrühe stufenweise dazugegeben und ohne Deckel auf mittlerer Flamme weich gedünstet. Das Ganze wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und zum Schluss werden die Butter und der Parmesan hinzugegeben.

 

Empfohlen von Chefkoch Lajos Bán,
von Hotel Kolping Gmbh.

Zutaten:

  • Gestopfte Entenleber: 250 Gramm
  • Entenbrustfilet (mit Haut): 150 Gramm
  • Toastbrot mit Bärlauch: 10 Scheiben
  • Sahne: 0,2 Liter
  • Salz, grüner Pfeffer je nach Geschmack
  • Nelkenpfeffer: 5 Stück
  • Bussay Esküvé (trockener Weißwein): 0,2 Liter
  • Gelatine: 1 EL
  • Gemischter grüner Salat: 5 Bund
  • Fleischbrühe: 0,5 Liter

Zubereitung:
Die Leber wird in Würfel geschnitten und die Brotrinde vom Brot entfernt – und zwar so -, dass wir Scheiben gleicher Größe bekommen.
Die Entenbrust wird mit Salz und gebrochenem Nelkenpfeffer abgeschmeckt und im 170 Grad warmen Ofen durchgebraten und anschließend ebenso in Würfel geschnitten (zum Dekorieren können wir ein paar dünne Scheiben beiseitelegen).
Die Leber, die Entenbrust und das Brot werden mit der Sahne und ein wenig Fleischbrühe ragoutmäßig gekocht. Anschließend wird ein halber Esslöffel Gelatine dazugegeben. Wir legen das Ganze für 24 Stunden in Pacojet-Becher in die Tiefkühltruhe.
Am nächsten Tag bereiten wir es im Pacojet zu und legen die Brotscheiben dicht nebeneinander in ein Blech. Wir bestreichen die Brotscheiben mit dem aus Leber und Fleisch bestehenden Aufstrich und lassen sie für 3 Stunden im Kühlschrank (0-5 Grad)stehen.
Inzwischen wird der Wein erwärmt und die übrig gebliebene Gelatine hineingekocht. Wir gießen es auf die sich im Kühlschrank befindende Pastete und lassen es für eine weitere halbe Stunde im Kühlschrank.
Beim Servieren schneiden wir es in schöne Würfel, legen es auf ein grünes Salatbett und dekorieren es mit der beiseitegelegten Entenbrust.

Das Wollschweinbeiried wird mit dem Wollschweinspeck, der Wurst, den Zwiebeln und dem rotfarbigen Paprika „Kapia“ auf einen Spieß gesteckt, der gewürzt und auf dem Rost gebraten wird. Die Spieße werden auf ein mit Waldpilzen bereichertes Letschobett gelegt.

Empfohlen vom Chefkoch der Korona Pension***Restaurant

Zutaten, für 10 Portionen
Sauerkraut 1 kg
Zwiebeln 0,2 kg
Schweinefett 0,05 kg
Knoblauch: 0,05 kg
Roter Gewürzpaprika: 0,0,1 kg
Mehl 0,08 kg
Tomatenpüree: 0,08,kg
Geräucherte Schweinshaxe: 2 Stück
Trockene Bohnen: 0,4 kg

Die Schweinshaxe und die Bohnen werden gekocht, das Kraut wird gewaschen und aufgeschnitten.
Die in halbe Scheiben geschnittenen Zwiebeln werden in wenig Fett oder Öl geröstet, und der gequetschte Knoblauch, das Salz und der roter Gewürzpaprika werden hinzugegeben. Anschließend wird auch die Kochbrühe der Haxe samt dem Kraut hinzugegeben. Nach einer Stunde Kochzeit werden auch die Bohnen hinzugegeben.
Wir bereiten eine Einbrenne zu, in die wir das Tomatenpüree eingeben und mit dem Ganzen fertig kochen.
Die Haxe wird aufgeschnitten und das Ganze wird zusammen serviert.

Kartoffelnockerln „Dödölle“ genannt:
Die in Scheiben geschnittenen Kartoffeln werden in Salzwasser gekocht. Das Ganze wird zu einem Brei gestampft und mit Mehl (so viel es aufnimmt) umgerührt. Auf niedriger Flamme wird das Ganze umgerührt, bis die Kartoffeln das ganze Mehl aufnehmen. Die Zwiebeln werden in Fett oder in Öl gedünstet. Der Teig wird mit einem Löffel gerauft und in heißem Fett oder Öl braun geröstet. Wir können es mit Sauerrahm oder mit Schwarte abschmecken.

Empfohlen von Backerei Rácz

Teig:
1 kg Mehl
400 Gramm Schweineschmalz
150 Gramm Zucker
20 Gramm Hefe
15 Gramm Salz
0,4 Liter Hausmilch
1 Ei

Die Zutaten der Nussfüllung:
0,5 kg Nüsse
250-300 Gramm Zucker
eine Prise Zimt
geriebene Orangenschale
0,1 Liter heiße Milch

Die Zutaten der Mohnfüllung:
0,5 kg Mohn
0,5 kg Zucker
Vanillezucker
geriebene Zitronenschale
Rum je nach Geschmack
0,1 Liter heiße Milch

Der Teig wird geknetet und anschließend für mindestens 6 Stunden in den Kühlschrank gelegt.
Die erwünschte Füllung wird zubereitet.
Nach 6 Stunden lassen wir den Teig eine Stunde lang auf Zimmertemperatur ruhen, dann wird er auf die erwünschte Größe ausgerollt. Die ganze Fläche wird mit der Füllung so bestrichen, und zwar so, dass die Dicke des Teigs und die der Füllung gleich groß sind. Der mit der Füllung bestrichene Teig wird aufgerollt, so bekommen wir eine Kuchenrolle. Die Oberfläche des Teigs wird mit Eigelb bestrichen und anschließend für anderthalb Stunden auf einen kalten Platz gelegt. Nachdem die anderthalb Stunden vergangen sind, wird die Teigoberfläche erneut mit Eigelb bestrichen. Nach erneuten anderthalb Stunden auf einem kalten Platz wird die Teigoberfläche auch mit Eiweiß bestrichen.
Der so zubereitete Teig wird für eine kurze Zeit weiter geknetet und ca. 30-35 Minuten lang auf 200 °C fertig gebacken.

title: Zalaer Rezepte
description:
címkék:
fókusz kulcsszó:
szinoníma címkék: