Stimmungsvoller Kreuzweg windet sich durch die Bäume in Egregy

Im Hévízer Stadtteil Egregy beginnt, von der Zrínyi Miklós utca der dem 8. Juli 2022 feierlich übergebene Kalvarienberg von Hévíz.

Stimmungsvoller Kreuzweg windet sich durch die Bäume in Egregy

Der Kalvarienberg wurde vom Erzbischof von Veszprém, Dr. György Udvardy, mit Hilfe des Diakons von Hévíz, László Kiss, gesegnet und eingeweiht, der um den Segen des Herrn für den errichteten Kreuzweg, dessen Planer sowie Erbauer und für alle, die ihn besuchen, um den Kreuzweg Christi zu gehen, bat.

Vor der versammelten großen Menschenmenge am Fuße der Kirche aus der Árpádenzeit hielten János József Kepli, stellv. Bürgermeister von Hévíz, und Bálint Nagy, Staatssekretär und Parlamentsabgeordneter, eine Rede. In seiner Rede bezeichnete Kepli den Bau der Stationen als einen wichtigen Meilenstein im Leben von Hévíz und Egregy, da damit eines der wichtigsten Elemente der Bemühungen zur Stadterneuerung in Egregy verwirklicht werden konnte. Nach der Ausgrabung und Präsentation der Ruinen der Villa Rustica, der Konservierung des Grabs des römischen Soldaten, dem Bau des Museums von Egregy, der Renovierung der romanischen Friedhofskapelle und der Erneuerung der Weinkellerreihe sei es eine große Freude, dass ein so schöner neuer Ort geschaffen werden konnte, der im Einklang mit der Natur steht und Gelegenheit zum Nachdenken bietet. Der Kreuzweg ist zugleich auch ein bedeutender Schritt nach vorne für Hévíz und die Region, nicht nur als Zeugnis unseres Glaubens, sondern auch im Hinblick auf den religiösen Tourismus, sagte Staatssekretär Nagy in seinem Grußwort.

Der aus 14 Stationen bestehende Weg ist rund 300 Meter lang, und der Höhenunterschied vom Startpunkt bis zum Kreuz beträgt 23,5 Meter. Dies entspricht einer Höhe von etwa 8 Stockwerken.

Der Kreuzweg schlängelt sich stimmungsvoll in Richtung der Kirche aus der Árpádenzeit. Sein Design zeichnet sich durch Schlichtheit und Zurückhaltung aus. Die in der Umgebung des aus natürlichen Materialien bestehenden Pfades befindlichen Bäume bieten Schatten und an einigen Abschnitten gibt es die Möglichkeit, sich auszuruhen und zu besinnen. Die verwendeten Materialien und das Design fügen sich gut in die Landschaft ein. Die künstlerischen Arbeiten seiner Stationen stammen von Tibor Török Túri.

Am Ende des Kreuzweges steht neben einem aus Holz gezimmerten Kreuz die Steinplastik eines leeren Grabes, das die Auferstehung Christi symbolisiert. Wenn man an der Nordseite der denkmalgeschützten Friedhofskapelle entlang spaziert, kann man die kleine romanische Kirche bewundern, die in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts erbaut wurde.

Der Kalvarienberg kann zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit dem Auto und sogar im Rahmen einer geführten Wanderung erreicht werden. Während der Tour können die Gäste auch zahlreiche andere Andachtsstätten in Hévíz besuchen, wozu sie den elektrischen Sightseeing-Bus nutzen können.

 

 

 

Das Konzept wurde entwickelt von: Mihály Zob
Gestaltung: Moriarty Mérnöki Kft.
Generalunternehmer: Moriarty Mérnöki Kft.
Künstlerische Arbeiten: Tibor Török Túri

Weitere Informationen:

Hévízi Tourinform Iroda
Hévíz, Rákóczi u. 2.
Telefonszám: 06 83 540 131
E-mail: heviz@tourinform.hu
Facebook | Instagram | Blog

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und eine angenehme Zeit!

 

Hévíz.hu Unterkunft Angebote