Wissenschaftliche Beweise

Beweis, kein Versprechen – die Effizienz der Hévízer Heilmethoden

Eine Million Besucher im Jahr, ein Stammgästeanteil von 80 Prozent, Tausende von Wiedergenesene sind kein Zufall!

Die neuesten Forschungen der St. Andreas Rheumaklinik weisen Wirkung des Bad Hévízer Heilwassers wissenschaftlich nach. Im Institut wurden mehrere Forschungsprogramme durchgeführt, alle mit einem positiven Ergebnis. Viele Studien wurden auf internationalen Kongressen vorgestellt. Eine internationale Fachzeitschrift hat folgenden Beitrag veröffentlicht:

Die Untersuchung der Heilwirkung des Hévízer Thermalsees unter Patienten mit Knieverschleißproblemen.

Bei den Forschungsarbeiten wurden die am Knieverschleiß leidenden Patienten in zwei Gruppen geteilt. Eine Gruppe badete im Thermalsee und eine zweite Gruppe in einem mit aufgewärmtem Leitungswasser gefüllten Becken. Die Untersuchung dauerte drei Wochen lang und die Patienten hielten sich fünf Mal pro Woche 30 Minuten lang im Wasser auf. Es gab für keine der Gruppen physiotherapeutische Behandlungen. Die untersuchenden Ärzte wussten nicht aus welcher Gruppe ihre Patienten stammten. Untersuchungen vor und nach der Kur sowie 12 Wochen nach Behandlungsende zeigte erhebliche Unterschiede zwischen den zwei Gruppen: Das Wasser des Hévízer Thermalsees linderte die Schmerzen der an Knieverschleißproblemen leidenden Patienten eindeutig besser und verbesserte die Bewegungsfunktion sowohl kurz- als auch langfristig.

Den Artikel vom internationalen Fachzeitschrift können Sie hier herunterladen.

Weitere wissenschaftliche Artikel gibt es zu folgenden Forschungsergebnissen:

1. Der Beweis der Effizienz der Gewichtsbadbehandlung bei Hüftschmerzen

Untersucht wurde die Effizienz des von Dr. Károly Moll im Jahre 1953 entwickelten Gewichtsbades bei Patienten, die an einem leichten oder mittelschweren Hexenschuss (Lumbago) leiden. Außer auf Lebensumstände und Bewegungsparameter konzentrierten sich die Autoren vor allem auf die vom Spineliner-Gerät gemessenen Daten, die als eine objektive Methode zur Messung der Beweglichkeit von Muskeln und Gelenken gilt. Die Untersuchungen unmittelbar nach der Gewichtsbadekur und drei Monate später wiesen bei fast allen Parametern Verbesserungen nach, bei teilweise sogar signifikant waren.

2.Die Untersuchung des Hévízer Heimschlamms bei Handarthrose-Patienten

Untersucht wurde die therapeutische und chemische Wirkung des Hévízer Heilschlammes bei Patienten mit leichter oder mittelschwerer Handarthrose. Bei der Untersuchung wurden die Patienten in zwei Gruppen geteilt: Patienten der Gruppe 1 wurde der Heilschlamm direkt auf die Hände aufgetragen, und Patienten der Gruppe 2 getrennt durch eine Nylonschicht. Die Behandlung dauerte 21 Tage mit fünf Heilschlamm-Anwendungen pro Woche.

Klinische Untersuchungen zu Beginn und am Ende der Kur sowie nach 15 Wochen zeigten deutlich bessere Ergebnisse bei Patienten mit direkt aufgetragener Schlammpackung.

3. Die Wirkung der komplexen Hévízer Therapie bei speziellen Autoimmunkrankheiten

Ein 2013 mit der Universität Pécs (Fünfkirchen) gemeinsam durchgeführtes Forschungsprogramm untersuchte die Wirkung der komplexen, physiotherapeutischen Behandlungen in Bad Hévíz. Untersucht werden Patienten mit systemischer Sklerose (Sklerodermie) – einer speziellen Autoimmunkrankheit, die vor allem die Hände befällt.

Die Studie untersucht die kurz- und langfristigen Wirkungen einer dreiwöchigen physiotherapeutischen Kur. Wochentags erhielten die Patienten folgende Behandlungen: Heilbad, Wirbelbad, Schlammpackung, Massage, Heilgymnastik, Ergotherapie. Am Wochenende standen 30 Minuten lang baden, spazieren gehen und sich regenerieren am Programm. Die Kontrollgruppe nahm nur Heilbäder, die Hände wurden nicht behandelt.

Bereits die kurzfristig gemessenen Parameter waren bei der physiotherapeutischen Kur sehr vielversprechend. Langfristig konnte die Funktionalität der Hände in der Gruppe mit komplexer Therapie deutlich verbessert werden.

4. Cardiospa – Telemetrisches kardiologisches Monitoring bei der Balneotherapie.

Bei der Untersuchung ging es um Patienten, die für die Behandlung ihrer Krankheit zwar Heilwasser benötigen würden, bei denen aber eine kardiologische Kontraindikation dagegen spricht. Der Test wurde an 51 freiwilligen Herzkranken durchgeführt und lieferte sehr positive Ergebnisse.
Deshalb wollen die Hévízer Ärzte weitere Forschungen und Untersuchungen durchführen, welche die Erfolge der Hévízer Heilmethoden wissenschaftlich untermauern.

Kommen auch Sie nach Bad Hévíz und spüren Sie die Hévízer Heilmethoden am eigenen Körper!

 

Verwandte Artikel


Ein Teil der Vergangenheit in Bad Hévíz

Ein Teil der Vergangenheit in Bad Hévíz

13. August 2019 | 15:00

Wissen Sie, wie alt das Bad in Hévíz ist? Wissen Sie, wie das alte Kurhaus aussah? Entdecken Sie die Geschichte des Seebades von Hévíz von den Anfängen bis zur Gegenwart!

Bad Hévíz ist im Rennen um Europas „Best Destination 2020

Bad Hévíz ist im Rennen um Europas „Best Destination 2020

30. Mai 2019 | 15:50

Bad Hévíz ist das bekannteste Heilbad und nach Budapest Tourismus- Destination Nr. 2 in Ungarn. Durch den größten natürlichen Thermal-Badesee der Welt und das erstklassige Kur- und Wellness-Angebot könnte Bad Hévíz schon bald zu den 20 besten Reisezielen Europas zählen.

Unter Dampf - Quelle: Lufthansa Magazin

Unter Dampf - Quelle: Lufthansa Magazin

02. März 2019 | 11:52

Die ungarische Kurstadt Hévíz ist berühmt für ihren schwefelhaltigen Thermalsee und ihre teils eigentümlichen Therapien – Chronik eines Selbstversuchs

Hévíz.hu Unterkunft Angebote